Eine ganzheitliche Online-Marketing Strategie kann nicht auf das Social Media Marketing verzichten. Unsere Social Media Experten übernehmen gerne individuelle Leistungen für Sie – Unser Angebot enthält das Schalten von Social Media Werbung, umfassende Beratungstätigkeiten und auch eine Social Media Komplettbetreuung, bei der Sie sich um nichts mehr kümmern müssen.

SOCIAL MEDIA MARKETING stuttgartUnsere Social Media Agentur in Stuttgart bietet folgende Leistungen für den perfekten Social Media Auftritt. Aufbau und Vernetzung der Social Media Kanäle, Social Media Betreuung, Analyse der bestehenden Social Media Präsenz, Idee und Umsetzung der Social Media Strategie und des Social Media Marketings (SMM).

Liken, Teilen, Kommentieren und miteinander kommunizieren

Unsere Spezialisten analysieren Umfelder und konzipieren Kampagnen, die Ihr Unternehmen oder Ihre Marke in sozialen Netzwerken erfolgreich positionieren, Ihr Markenimage verbessern und dadurch Anwender in ihren Kaufprozessen positiv beeinflussen. Von Brand Communities, Corporate Blogs und Social Advertising bis hin zur Entwicklung und Pflege von Fanpages und Landingpages, Interessengruppen oder anregender Kommunikation auf Portalen und Kommunikationsdiensten (Facebook, Instagramm & Twitter etc.) zeigen wir Ihnen ganzheitliche SMM – SOCIAL MEDIA MARKETING Strategien auf. Sie möchten ins Social Web starten oder Ihre bisherigen Präsenzen und Projekte optimieren? Sie benötigen Unterstützung bei Ihrer redaktionellen Arbeit oder zum besonderen Auftritt in den Netzwerken? Entdecken in einem ersten Gespräch, welche Potenziale wir für Ihre Markenkommunikation noch entwickeln können. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Vorteile von Social-Media-Marketing

Viele Vorteile sprechen dafür, Social-Media-Marketing für Ihr Unternehmen einzusetzen. Kosteneffiziente Kommunikationskanäle, Präsenz in hochfrequenten Portalen, Verstärkung Digital Brand Reputation, Optimal flankierende Maßnahmen, und Erschließung neuer Zielgruppen usw… .

1. Steigerung der Markenbekanntheit

In Deutschland nutzen über 38 Millionen Menschen soziale Netzwerke wie facebook, twitter & Instagram. Diese Zahl zeigt, dass Sie über soziale Medien viele Kunden und Menschen erreichen können. Daher ist es auch so wichtig, dass ein Unternehmen Content und redaktionelle Beiträge zu seinen Produkten und auch Informationen über das Unternehmen und den Brand selbst über mindestens eine Plattform teilt, um den Bekanntheitsgrad seiner Marke zu steigern.

Aufgrund der starken Interaktion mit Nutzern und Endusern tragen soziale Medien erwiesenermaßen stark zur Bekanntheit einer Marke und Brand bei. Zu Social-Media-Interaktionen gehören beispielsweise Kommentare, Likes, Shares, Feedbacks und Reposts.

Zudem können Sie Besucher von sozialen Netzwerken aus direkt auf Ihre Website oder Landingpage leiten und so Ihre Marke noch bekannter und größer machen. Dazu platzieren Sie einfach Links zu Ihrer Website in Ihrem Profil, Ihrem Steckbrief oder Ihren Content der redaktionellen Beiträgen.

2. Generierung von Leads und Verbesserung der Konversion

Wenn Sie Ihre Produkte oder Brand über soziale Kanäle bewerben und teilen und somit Social-Media-Marketing betreiben, sprechen Sie automatisch die richtige Zielgruppe an, nämlich die User, die Ihrem Account bereits Followern und somit Interesse an Ihrem Unternehmen zeigen. Social-Media Netzwerke sind somit das ideale Mittel, um mehr Leads und Followern zu generieren, um Ihre Konversionsrate zu verbessern und den Umsatz zu steigern.

Hier sind einige Beispiele, wie Sie mit Social Media noch mehr Leads und Followern erzeugen können:

  • Platzieren Sie Links zu Ihrer Website und zu Angeboten im Steckbrief Ihres Profils.
  • Veranstalten Sie Gewinnspiele für die Besucher und Follower Ihrer Social-Media-Profile.
  • Veranstalten Sie Live-Videositzungen, um Produkte anzukündigen oder um über spannende Neuigkeiten im Unternehmen zu berichten.
  • Führen Sie eine Social-Media-Marketingkampagne in einem Ihrer Kanäle durch.
  • Verkaufen Sie Ihre Produkte über Ihre Social-Media-Profile. Sie können in Ihrem Profil beispielsweise einen Facebook-Shop oder Instagram Shopping einrichten. Über diese Funktionen können Ihre Besucher oder Follower auf von Ihnen in Posts geteilte Produkte klicken, um weitere Informationen anzuzeigen, wie Preis, Material und Größe. Anschließend können die Besucher über die Plattform bezahlen und so das Produkt direkt bei Ihnen kaufen.

3. Pflege von Kundenbeziehungen

Durch den Kontakt und die Interaktion mit Ihren Social-Media-Followern bauen Sie eine dauerhafte Relations zwischen Ihnen und Ihrem Unternehmen auf. Interagieren Sie in Ihren redaktionellen Beiträgen mit Followern. Antworten Sie auf ihre Fragen und Comments und stehen Sie ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Follower und lassen Sie das Gefühl bei Ihren Followern ankommen, wie sehr Sie ihr Feedback und ihre Support schätzen, indem Sie nach ihrer Meinung zu Produkten und nach ihren Herausforderungen fragen oder Verlosungen veranstalten.

4. Sehr wichtig: Lernen von der Konkurrenz

smm-stuttgartIn den sozialen Medien erfahren sie auch, was die Konkurrenz so treibt: Welche Social-Media-Taktiken verfolgen Ihr Konkurrenz, für welche Produkte werben sie, welche Kampagnen verwenden sie und wie stark interagiert die Konkurrenz mit Followern?

So finden Sie heraus, was bei der Konkurrenz funktioniert und was nicht und können selbst entscheiden, was Sie an Ihrer Social-Media-Strategie gegebenenfalls ändern könnten. Vergleichen Sie Ihren Marketingansatz mit den Social-Media-Accounts der Konkurrenz und sorgen Sie dafür, dass Ihr Marketing sich von der Konkurrenz abhebt und Ihre Marke auf einzigartige Weise verkörpert.

Wie also sieht unsere Strategie aus? Es gibt neun Schritte, um ein nachhaltiges Social-Media-Konzept zu entwickeln und Ihrem Unternehmen einen positiven Impuls zu geben.

Weitere Beispiele für Social-Media-Plattformen, die Sie bei Ihrer Strategie berücksichtigen könnten sind:

  • Snapchat: Die Generation Z stellt den größten Teil der 300 Millionen Nutzer dar.
  • Facebook: Millennials stellen den größten Teil der 2,2 Milliarden Nutzer dar.
  • YouTube: Millennials, dicht gefolgt von der Generation Z, stellen den größten Teil der 1,9 Milliarden Nutzer dar.
  • Twitter: Millennials stellen den größten Teil der 335 Millionen Nutzer dar.
  • Pinterest: Ältere Millennials und jüngere Babyboomer stellen den größten Teil der 250 Millionen Nutzer dar.

Um die richtigen Plattformen für die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens, Ihrer Buyer-Personas und Ihrer Zielgruppe auswählen zu können, müssen Sie die Unterschiede zwischen den verschiedenen Social Media-Kanälen kennen. Nur dann können Sie eine gute Wahl treffen.

Sie können jedoch auch ein Analytics- und Tracking-Tool wie Google Analytics verwenden. Dieses Tool ist besonders dann eine gute Wahl, wenn Sie Ihre Social-Media- und Website-Kennzahlen verfolgen möchten. Viele Planungslösungen für Social Media verfügen – wie oben bereits erwähnt – über Monitoring- und Tracking-Funktionen.

Alle diese Tools für das Kennzahlen-Tracking geben Aufschluss darüber, was bei Ihren Followern und Ihrer Zielgruppe gut ankommt und was Sie möglicherweise ändern sollten, um die Interaktionsrate zu verbessern.